Mein Garten

Mein Garten

Tipps und Tricks

Tomaten in ihrer Vielfältigkeit

Tomaten sind ein Gemüse voller Vielfältigkeit und gehören zu den Nachtschattengewächsen. Warum Nachtschattengewächse so heißen, wie sie eben heißen, weiß man nicht so genau, denn sie wachsen weder in der Nacht noch im Schatten. Es wird vermutet, dass das Wort aus dem Mittelalter kommt, wo es noch „Nachtschaden“ geheißen und für Albträume gestanden hat. Nachtschattengewächse wurden demnach angeblich benutzt, um nächtliche Dämonen zu vertreiben. Eine andere Theorie besagt wiederum, dass Nachtschattengewächse so heißen, weil sie durch ihren starken Geruch Albträume verursacht haben.

Was auf jeden Fall bekannt ist: Tomaten wurden im 16. Jahrhundert aus Mittel- und Südamerika nach Europa gebracht, wo sie zuerst nur als Zierpflanze genutzt wurden. Erst im 20. Jahrhundert wurden Tomaten als essbares Gemüse wahrgenommen und gezüchtet. Das schmackhafte Gemüse wächst am besten auf nährstoffreichem Boden mit reichlich Sonne (nie mehr als 35 Grad Celsius!) und wenig Wind. Tomaten eignen sich übrigens nicht nur für den Garten, sie können auch auf dem Balkon oder der Terrasse in Blumentöpfen gezüchtet werden. Natürlich sollte man hierbei darauf achten, dass das Wasser aus den Töpfen gut abfließen kann.

Farben, Wiederstandsfähigkeit und Inhaltsstoffe

Tomaten gibt es in allen Größen, von ein paar wenigen Gramm bis hin zu mehreren Kilogramm. Die kleinste Tomatensorte ist nur einen Zentimeter groß. Die größte Tomate hingegen hat ein Gewicht von über fünf Kilogramm (diese kam 1986 ins Guinness Buch der Weltrekorde). Tomaten können übrigens auch die verschiedensten Farben haben. Es gibt grüne, gelbe, orange und rote Tomaten, aber auch violette, blaue und sogar weiße und gestreifte.

Je nach Tomatensorte ist auch die Widerstandsfähigkeit gegen Keime und Krankheiten unterschiedlich stark. Es gibt Sorten, bei denen eine Krankheit weniger stark ausfällt. Dann gibt es jene, die kaum von Keimen betroffen sind. Und dann gibt es Tomaten, die gegen beinahe alle Krankheiten komplett immun sind.

Tomaten enthalten viele wichtige Inhaltsstoffe für den menschlichen Körper. Sie liefern Vitamin C, Vitamin B (fördert die Konzentration) und Eisen für Energie. Außerdem enthalten sie Folsäure, die vor Arterienverkalkungen schützt und Lycopin, welches die Haut vor UV-Strahlung schützt.

Stabtomaten und Buschtomaten

Weltweit gibt es zirka 3.000 Tomatenarten, die aufgrund bestimmter Eigenschaften wie Wachstum und Größe bestimmten Kategorien zugeordnet werden. Beim Wachstum unterscheidet man zwischen Stab- und Buschtomaten. Stabtomaten sind weltweit am meisten vertreten. Diese Tomatenarten wachsen stetig in die Höhe, auch wenn sich bereits Blätter und Blüten gebildet haben. Durch das kontinuierliche Wachstum werden die Pflanzen über zwei Meter hoch. Wer sich also eine Stabtomate in den Garten holt, sollte auch Stäbe und Schnüre zur Stützung besorgen. Zu den Stabtomaten gehören unter anderem die rot-gelb gestreifte Red Zebra oder die Goldene Königin mit ihrer gelben Farbgebung. Buschtomaten – auch Balkontomaten genannt, weil sie sich besonders gut für Balkone eignen – hören im Gegenzug zu Stabtomaten nach einiger Zeit auf, in die Höhe zu wachsen. Dafür bilden sich umso mehr Seitentriebe und Verzweigungen. Besonders bekannt ist die Sorte Vilma mit ihren kleinen, knallroten Tomaten.

Von Fleischtomaten bis Kirschtomaten

Geht man nach der Größe, können Tomaten in drei Kategorien unterteilt werden: Fleischtomaten, Cocktailtomaten und Kirschtomaten. Fleischtomaten sind meist zwischen 100 Gramm und einem Kilogramm schwer. Besondere Fleischtomaten sind die Weiße Schönheit, eine weiße Tomate, und die sogenannte Reisetomate. Ihren Namen hat die Reisetomate von der Art des Wachstums. Sie ist so stark gefurcht, dass sich aus den einzelnen Teilen eigene Tomaten bilden, die sich leicht abbrechen lassen. Cocktailtomaten sind 20 bis 60 Gramm schwer und sind oft auf Balkonen anzufinden. Zu diesen Tomaten gehören das Gelbe Birnchen (gelbe Tomate in Birnenform) oder auch die blau-rote Fahrenheit blue. Kirschtomaten sind meistens sehr süß und werden nur bis zu 20 Gramm schwer. Die Heartbreakers (wächst in Herzform) und die dunkelrote Black Cherry gehören – neben vielen weiteren Sorten – zu den Kirschtomaten.