Mein Garten

Mein Garten

Tipps und Tricks

Rosen - Pflegetipps und Rosenschnitt

Die Rose wird als Königin der Blume bezeichnet und wie keine andere steht sie für Liebe und Herzschmerz. Heute findet man so ziemlich in jedem Garten und öffentlichen Parks Rosen verschiedenster Farben und Arten.

Einer der wichtigsten Maßnahmen, damit Rosen kräftig nachwachsen und gesund bleiben, ist der jährliche Rückschnitt. Rosen sollten im Frühjahr geschnitten werden, am besten wenn die Forsythien blühen.

Schneiden Sie Rosen richtig zurück, es gibt einige Dinge, die es hierbei zu beachten gibt. Schneiden Sie nicht zu dicht am Auge, aber auch zu hoch am Auge ist nicht förderlich. Weiters muss die Schrägung beachtet werden – schneiden Sie nie so, dass die Schnittfläche Richtung Auge verläuft.

Zusätzlich sollten Sie daran denken, dass schwache Triebe am besten ganz weggeschnitten werden und starke Triebe weniger Rückschnitt benötigen.

Genaue Details zum Rückschnitt

Weiters sollte man beim Zurückschneiden geschärfte und saubere Scheren verwenden, Rosenholz ist sehr druckempfindlich. Vergessen Sie auch nicht, sich Handschuhe anzuziehen, Ihre Hände werden Ihnen dankbar sein.

Weitere Tipps:

Lockern Sie die Erde regelmäßig rund um den Rosenstock auf. Die Wurzeln brauchen Luft. Verwenden Sie geeigneten Dünger, am besten Rosendünger – Düngen nach dem Rosenschnitt und nach der ersten Blüte. Überdüngen Sie nicht. Entfernen Sie stets abgeblühte Rosen, so treiben Knospen erneut aus.